160D5cdafb78e5cd8619da23a2d31f61906dd205

Heliumspürgerät

Das „Heliumschnüffeln“ ist ein Verfahren zur Dichtheitsprüfung, bei dem Helium als Tracergas im Prüfobjekt verwendet wird. Das Gerät stellt vorhandenes Helium fest, das in die äußere Umgebung ausgetreten ist.

Die Schnüffel-Dichtheitsprüfung wird eingesetzt, um Lecks in Produkten zu lokalisieren, die nachbearbeitet wurden und erneut geprüft werden müssen. Hierbei lässt sich allerdings nicht die Größe des Lecks bestimmen, sondern nur sein etwaiges Vorhandensein. Bei dem Verfahren ist es wichtig, die Umgebung so zu kontrollieren, dass kein Helium in die Außenluft gelangt.

Bei der Prüfung mit einem Heliumspürverfahren wird der Druck im Inneren des Prüfkörpers mit Helium enthaltenden Gasen erhöht.

Anders Olsson

Anders Olsson

Geschäftsfeldleiter - LDM

Tel: +46 322-64 25 85
Email: anders.olsson@avt.se